Lockdown - machina eX, Berlin (DE), Foto: Clara Marx-Zakowski
 

Lockdown


Ein kooperatives Wohnzimmer-Game

Heute Morgen war noch alles wie immer. Tess ist zur Arbeit aufgebrochen, obwohl sie keine Lust hatte. Hat die Bike-Schuhe angezogen, ist die Treppe runtergerannt, auf’s Fahrrad gestiegen und durch die menschenleeren Straßen davongefahren. Ein ganz normaler Tag in der neuen Unnormalität. Aber jetzt ist sie verschwunden. Ihr Handy ist aus. Ihr Chef hat keine Ahnung, wo sie ist. Dabei müsste sie längst wieder zuhause sein. Also begebt ihr euch auf die Suche. Jede*r für sich, mit allen zusammen.

In der kriseninspirierten Spontanproduktion "Lockdown" des Game-Theater-Kollektivs machina eX schlüpft das Publikum in die Rolle von Tess’ WG-Mitgliedern. Das Smartphone wird zur Bühne und das Sofa zum Spielfeld. In Chats und Anrufen, an bekannten und unbekannten Orten des Internets entfaltet sich eine Geschichte, die die Spieler*innen aus ihren Wohnzimmern maßgeblich mitbestimmen können. Gelingt es ihnen, die Spuren rechtzeitig zusammenzuführen? Ein Spiel über den alltäglichen Ausnahmezustand und das Zusammensein in der Zeit der Isolation.

Zum Mitspielen wird ein Smartphone benötigt, auf dem der Messenger Telegram installiert ist.

Je nach Gruppe dauert das Spiel ca. 90 bis 150 Min.

machina eX, Berlin (DE)

Plattform: Telegram (Messenger)


Konzept und Game Design: machina eX
Performance (Stimmen): Lea Beie. Nora Decker, Clara Ehrenwerth, Anne Eigner, Jan Jaroszek, Sina Kießling, Meret Mundwiler, Giacumina Oelhafen, Martin Schnippa, David Simon
Mit besonderen Dank an Danica Bolla („Tess“)

Text: Clara Ehrenwerth
Sound Design: Mathias Prinz
Dramaturgie: Yves Regenass
Programmierung: Lasse Marburg, Benedikt Kaffai
Web Design: Philip Steimel
Produktionsleitung: Sina Kießling
Produktion: machina eX/ FFT Düsseldorf


Im Rahmen des "Starke Stücke"-Workshop-Programms, gefördert vom Modellprojekt Kulturkoffer des Landes Hessen.


Zurück zur Übersicht

Termine + Karten



Wichtig: Bitte beachtet unsere Informationen zum Ticketkauf.


 HIDE  |  SHOW ONLY 

Mi 10.3.  17 Uhr


 HIDE  |  SHOW ONLY 

Sa 13.3.  17 Uhr


 HIDE  |  SHOW ONLY 

So 14.3.  17 Uhr


Alter 12+ Dauer ca. 120 min


in deutscher Sprache


 

Lockdown

12+

12+

in deutscher Sprache


Dauer ca. 120 min



Wichtig: Bitte beachtet unsere Informationen zum Ticketkauf.


Mi 10.03.  17:00h


Sa 13.03.  17:00h


So 14.03.  17:00h


Ein kooperatives Wohnzimmer-Game

Heute Morgen war noch alles wie immer. Tess ist zur Arbeit aufgebrochen, obwohl sie keine Lust hatte. Hat die Bike-Schuhe angezogen, ist die Treppe runtergerannt, auf’s Fahrrad gestiegen und durch die menschenleeren Straßen davongefahren. Ein ganz normaler Tag in der neuen Unnormalität. Aber jetzt ist sie verschwunden. Ihr Handy ist aus. Ihr Chef hat keine Ahnung, wo sie ist. Dabei müsste sie längst wieder zuhause sein. Also begebt ihr euch auf die Suche. Jede*r für sich, mit allen zusammen.

In der kriseninspirierten Spontanproduktion "Lockdown" des Game-Theater-Kollektivs machina eX schlüpft das Publikum in die Rolle von Tess’ WG-Mitgliedern. Das Smartphone wird zur Bühne und das Sofa zum Spielfeld. In Chats und Anrufen, an bekannten und unbekannten Orten des Internets entfaltet sich eine Geschichte, die die Spieler*innen aus ihren Wohnzimmern maßgeblich mitbestimmen können. Gelingt es ihnen, die Spuren rechtzeitig zusammenzuführen? Ein Spiel über den alltäglichen Ausnahmezustand und das Zusammensein in der Zeit der Isolation.

Zum Mitspielen wird ein Smartphone benötigt, auf dem der Messenger Telegram installiert ist.

Je nach Gruppe dauert das Spiel ca. 90 bis 150 Min.

machina eX, Berlin (DE)

Plattform: Telegram (Messenger)


Konzept und Game Design: machina eX
Performance (Stimmen): Lea Beie. Nora Decker, Clara Ehrenwerth, Anne Eigner, Jan Jaroszek, Sina Kießling, Meret Mundwiler, Giacumina Oelhafen, Martin Schnippa, David Simon
Mit besonderen Dank an Danica Bolla („Tess“)

Text: Clara Ehrenwerth
Sound Design: Mathias Prinz
Dramaturgie: Yves Regenass
Programmierung: Lasse Marburg, Benedikt Kaffai
Web Design: Philip Steimel
Produktionsleitung: Sina Kießling
Produktion: machina eX/ FFT Düsseldorf


Im Rahmen des "Starke Stücke"-Workshop-Programms, gefördert vom Modellprojekt Kulturkoffer des Landes Hessen.