Akim rennt - Compagnie toit végétal, Velbert (D), Foto: Gero Breloer
Akim rennt - Compagnie toit végétal, Velbert (D), Foto: Gero Breloer
Akim rennt - Compagnie toit végétal, Velbert (D), Foto: Gero Breloer
Akim rennt - Compagnie toit végétal, Velbert (D), Foto: Gero Breloer
Akim rennt - Compagnie toit végétal, Velbert (D), Foto: Gero Breloer
Akim rennt - Compagnie toit végétal, Velbert (D), Foto: Gero Breloer
 

Akim rennt


Einfühlsames Objekttheater mit Live-Musik nach dem bekannten Bilderbuch von Claude K. Dubois

„In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Akim spielt am Ufer des Kuma-Flusses friedlich mit den anderen Kindern und ihren kleinen Booten. Am späten Nachmittag erbebt die Luft von dumpfem Lärm und Schüssen.“ Als Akims Dorf von Bomben zerstört wird, kann er seine Familie nicht mehr finden und muss alleine fliehen. Seine Erlebnisse stehen stellvertretend für das Schicksal tausender Kinder in der ganzen Welt. Zwei Schauspielerinnen und ein Musiker bringen in einer Verbindung aus Objekttheater, Musik, Klängen und Geräuschen Akims Geschichte einfühlsam auf die Bühne. Vor den Augen der ZuschauerInnen erwecken sie in live entstehenden Videoprojektionen die ausdrucksstarken Skizzen des Kinderbuchs auf beeindruckende Weise zum Leben.
Die Theateradaption von „Akim rennt“ basiert auf dem gleichnamigen Bilderbuch von Claude K. Dubois, das mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2014 ausgezeichnet wurde.

compagnie toit végétal, Velbert (DE)

Spiel: Lisa Balzer, Jörg M. Buttler, Sarah Mehlfeld
Künstlerische Leitung, Konzept & Bühne: Sarah Mehlfeld, Thomas Jäkel, Christina Hillinger

Unterstützt von der Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie, dem Kulturamt Bezirk Pankow, der Stiftung :Do, der Stiftung Nord-Süd-Brücken und in Kooperation mit der Brotfabrik Berlin, dem Theater Duisburg und Amnesty International.

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder


Akim rennt

von den "Starke Stücke"-ExpertInnen empfohlen:


Zurück zur Übersicht

Termine


 HIDE  |  SHOW ONLY 
 HIDE  |  SHOW ONLY 
 HIDE  |  SHOW ONLY 

Mo 5.3.  10.30 Uhr

e-werk, Bad Homburg v. d. H.


 HIDE  |  SHOW ONLY 

Di 6.3.  10 Uhr + 15 Uhr

Kulturscheune, Flörsheim a. M.


 HIDE  |  SHOW ONLY 
 HIDE  |  SHOW ONLY 

Alter 6+ Dauer ca. 45 min


Für Alle

keine Sprachkenntnisse erforderlich

Förderer / Partner




 

Akim rennt

6+

6+

keine Sprachkenntnisse erforderlich


Dauer ca. 45 min


Mo 05.03.  10:30h

e-werk, Bad Homburg v. d. H.


Di 06.03.  10:00h + 15:00h

Kulturscheune, Flörsheim a. M.


Förderer / Partner



Einfühlsames Objekttheater mit Live-Musik nach dem bekannten Bilderbuch von Claude K. Dubois

„In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Akim spielt am Ufer des Kuma-Flusses friedlich mit den anderen Kindern und ihren kleinen Booten. Am späten Nachmittag erbebt die Luft von dumpfem Lärm und Schüssen.“ Als Akims Dorf von Bomben zerstört wird, kann er seine Familie nicht mehr finden und muss alleine fliehen. Seine Erlebnisse stehen stellvertretend für das Schicksal tausender Kinder in der ganzen Welt. Zwei Schauspielerinnen und ein Musiker bringen in einer Verbindung aus Objekttheater, Musik, Klängen und Geräuschen Akims Geschichte einfühlsam auf die Bühne. Vor den Augen der ZuschauerInnen erwecken sie in live entstehenden Videoprojektionen die ausdrucksstarken Skizzen des Kinderbuchs auf beeindruckende Weise zum Leben.
Die Theateradaption von „Akim rennt“ basiert auf dem gleichnamigen Bilderbuch von Claude K. Dubois, das mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2014 ausgezeichnet wurde.

compagnie toit végétal, Velbert (DE)

Spiel: Lisa Balzer, Jörg M. Buttler, Sarah Mehlfeld
Künstlerische Leitung, Konzept & Bühne: Sarah Mehlfeld, Thomas Jäkel, Christina Hillinger

Unterstützt von der Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie, dem Kulturamt Bezirk Pankow, der Stiftung :Do, der Stiftung Nord-Süd-Brücken und in Kooperation mit der Brotfabrik Berlin, dem Theater Duisburg und Amnesty International.

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder


Akim rennt

von den "Starke Stücke"-ExpertInnen empfohlen: